Workshop mit der Olympus OM-D

Heute geht es um die Workshops rund um die neue Olympus OM-D. Als genialen Marketing-Schachzug dachte sich Olympus, dass sie, statt Millionen in Werbung zu stecken, ihre neue Kamera anders vermarkten. Für 30€ gab es Workshops zu verschiedenen Themen, wie z.B. People oder Landschaftsfotografie mit besagter Kamera bei einer Reihe an bekannten Fotografen.

Als ich davon im Mai las, ging ich sofort auf die Seite und schaute mir an, wer denn in Hamburg die 4-stündigen Workshops geben würde und entdeckte meinen alten bekannten Patrick Ludolph(www.neunzehn72.de).

Ich bestellte sofort ein Ticket für die Landschaftsfotografie bei Nacht, denn für 30€ in 4 Stunden wird man sicher nur sehr schwer irgendwo einen Workshop bei eine hochkarätigen Fotografen finden können, außerdem gab es als Gimmick sogar noch eine Speicherkarte geschenkt, was will man mehr?

Ein paar Wochen später erhielt ich eine Email von Patrick, ob ich ihm bei einigen diesen Workshops etwas behilflich sein konnte.

Zum Hintergrund: Zwischendurch assistiere ich Patrick bei Shootings, trage mal seine Blitze und bringe Chaos in sein Equipment. Das habe ich nun ein paar mal gemacht und hat bis dato immer viel Spaß bereitet, so dass ich natürlich zusagte.

Am Freitag ging ich dann erneut nichtsahnend ins Studio. Hier erfuhr ich dann, worin meine Hilfe bestand. Der Ablauf sollte so sein, dass Patrick ein wenig über die Kamera erzählt und die Teilnehmer diese ein wenig kennenlernen konnten. Anschließend ging es dann Richtung Landungsbrücken. Da die Teilnehmerzahl mit angesetzten 15 Personen recht hoch war, wurden sie aufgeteilt, so dass ich dann ein paar Leute ein wenig herumführen sollte. Das war natürlich schon sehr spannend, Workshops in diesem Sinne hatte ich noch nicht gegeben und die Kamera hatte ich vorher auch noch nicht in der Hand gehabt, aber nun ja, Kompetenz vorspielen bei völliger Ahnungslosigkeit sollte heute ja jeder können oder so ähnlich.

Das Wetter spielte am ersten Abend leider mit dem ganzen Nieselregen nicht so mit, aber insgesamt war es doch ein entspannter erster Abend. Die Teilnehmer waren allesamt sehr freundlich und es war ganz spannend zu sehen, was so für Fragen aufgekommen sind. Die Technik spielte gut mit, so dass nur sehr wenig Fragen diesbezüglich aufgetreten sind, allgemein war der Kenntnisstand in der Fotografie überdurchschnittlich gut, was mich ein wenig überraschte, wegen des günstigen Preises.

Am zweiten Tag hatten wir dann direkt morgens um 9 den People-Workshop mit insgesamt 3 Models. Hier wurde nach einer kurzen Einführung auch direkt losgelegt. Alle Teilnehmer hatten die Möglichkeit, jedes Model fotografieren zu können und bis auf Location, die aufgrund der Dauer (4 Std) des Workshops einfach etwas eingeschränkt werden musste(3 nah aneinander liegende Locations) konnte jeder so fotografieren, wie er wollte.
Das hat natürlich am meisten Spaß gemacht. Hier konnte man auch wieder sehen, wie unterschiedlich Menschen sind und wie sie miteinander umgehen, ich glaube auch, dass zumindest ein bis zwei Sachen hier hängen geblieben sind, ich hatte zumindest das Gefühl, dass die Kommunikation mit den Models immer besser wurde.

Am Abend dann noch einmal Landschaften im Dunkeln, diesmal bei gutem Wetter. Eine sehr entspannte Gruppe und ein krönender Abschluss für 3 tolle Workshops!

Hier nochmal ein Tipp an alle, die überlegen, mal an einem Workshop teilzunehmen:

Macht es auf jeden Fall! Man kann immer etwas dazulernen, egal wie fortgeschritten man ist und sei es eine Kleinigkeit, eine Erinnerung an etwas, was man zwischendurch vergessen hat, ein neuer, kreativer Weg, etwas zu lösen, etc. Natürlich sind normale Workshops nicht so günstig, aber da gibt es dann am Ende auch keine Rheumadecken 🙂

Ich Danke allen Beteiligten, es war toll euch alle kennenzulernen und hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Der FotoKrieger

Hier nun aber ein paar Schnappschüsse, die ich zwischendurch gemacht habe.

P.S. Mehr Bilder zu den Workshops gibt es hier:
http://www.facebook.com/media/set/?set=a.418455328196523.86395.109948869047172&type=3

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 15. Juli 2012 um 20:04 veröffentlicht. Er wurde unter Uncategorized abgelegt und ist mit , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: